VorOrt Gespräche: Kulturelle Vielfalt

Bernhard Boll antwortet auf Fragen von Armin Fischer zu Kunst und Kultur und ihren Perspektiven.

Fischer: Was macht für Sie die Kunst- und Kulturszene in Neckarau aus?
Boll: 
Alles und alle, die dazu beitragen: das Rhein-Neckar-Theater, die Musikbühne Mannheim und Kleinkunstbühnen, einzelne Kulturschaffende wie der Künstler Brixy, aber genauso der Heimatverein, die Pilwe, der NeKK ’99, die IG Neckarauer Vereine – eben die ganze breite Vielfalt, die das Leben in Neckarau prägt und unverzichtbar und unverwechselbar machen.

Fischer: Was liegt Ihnen besonders am Herzen?
Boll: Genau diese Vielfalt zu erhalten. Allerdings leidet die Kunst- und Kulturszene wie alle anderen Vereine auch zum Teil unter Nachwuchsmangel. Noch sind wir gut aufgestellt, doch die Schläfen mancher Vorstände –mit Verlaub – werden zusehends grauer und wir müssen darauf achten, dass das Angebot an Kunst und Kultur erhalten und fortgeführt werden kann.

Fischer: Wie kann das gelingen?
Boll: Ohne die Ermunterung des Nachwuchses in Vereinen, ohne Ehrenamtliche, wirksame Organisationen und öffentliche Förderung wird das nicht gelingen. Immer weniger Menschen haben Interesse daran, dauerhaft klassische Funktionen in der Vereinsarbeit zu übernehmen. Möglicherweise ist da die zeitlich befristete Übernahme von Verantwortung bei einer Projektarbeit attraktiv und führt darüber zum dauerhaften Engagement. Deshalb möchte ich einen Vorschlag machen: Lassen Sie uns über ein Kulturforum in Neckarau nachdenken, um Kräfte zu bündeln und Lösungen zu finden, bspw. bei der Suche und der Qualifikation von Nachwuchs, oder von Locations und Veranstaltungsformaten und kleineren Veranstaltungen. Keiner muss immer allein dastehen und den Eindruck haben, das Rad neu erfinden zu müssen.

Strunk: Meistens fehlt es aber an Geld …?
Boll: Nicht immer, aber es ist mir klar, dass Kunst und Kultur ökonomisch keine Selbstläufer sind. Deshalb wäre die Gründung eines Kulturfonds in Neckarau unter Beteiligung möglichst vieler Kulturschaffender im Stadtbezirk vielleicht mal eine Basis, um als eigener Rechtsträger größere öffentliche Fördermöglichkeiten zu erhalten, Anschub finanzierungen oder vielleicht auch nur kleinere Beiträge zu gewinnen, um zum Gelingen eines Projekts beizutragen.